Schulmediothek - Das Fachportal für Schulmediotheken

Navi

Statistik

Für Bibliotheken existieren bewährte Kennzahlen, mit denen ihre Strukturen, ihre Aufgaben und ihre Nutzung dargestellt werden können. Bei Schulbibliotheken kommen Aspekte hinzu, die in ihrer direkten Einbindung in die Schulen begründet sind.

Das Erfassen von statistischen Daten trägt dazu bei, die Arbeit nach innen, z.B. gegenüber der Schulleitung und nach außen, z. B. auf der Schulhomepage, sichtbar zu machen. Auch wenn es nicht möglich ist, den Wert der Schulbibliotheksarbeit in all ihren Dimensionen durch Zahlen auszudrücken, sind Daten oft eine wichtige Grundlage, um beispielsweise Sponsoren für eine (Schul-)Bibliothek zu gewinnen. Es hat sich bewährt, Zahlen, wie z. B. die Jahresöffnungsstunden, die Besucherzahl, die (oft ehrenamtlich) geleisteten Arbeitsstunden, die Anzahl der neu aufgenommenen Medien, die Belegung der Schulbibliothek für die unterrichtliche Nutzung usw. gemeinsam mit aussagekräftigen Fotos und Artikeln über besondere Aktionen und Veranstaltungen zu einem kleinen "Jahresbericht" zusammenzustellen und so die Bedeutung der Schulbibliothek für die Schulgemeinde aufzuzeigen. 

Darüber hinaus ermöglichen regelmäßig erhobene Zahlen, die Entwicklung der Bibliothek über mehrere Jahre hinweg zu dokumentieren und in Beziehung zueinander zu setzen, z.B. um festzustellen, ob eine Ausweitung der Öffnungszeiten den gewünschten Effekt erbracht hat, oder um sie mit den Zahlen der Vorjahre zu vergleichen und daraus z.B. Konsequenzen für den Bestandsaufbau abzuleiten.  

Für diese Zwecke erfassen Büchereien im Allgemeinen Daten über

  • Medien (z.B. Bestand, Zugang, Abgang und Ausleihen - oft differenziert nach Medienarten)
  • Nutzung (z.B. Öffnungsstunden u. -tage im Jahr, Besucher/Besucherinnen, Zahl aktiver Nutzer/Nutzerinnen)
  • Veranstaltungen (z.B. Bibliothekseinführungen, Lesungen, Rechercheschulungen)
  • Finanzen (Einnahmen und Ausgaben)
  • Personal (Anzahl der Mitarbeitenden und deren Arbeitsstunden u.a.)

Über die Bedeutung der statistischen Daten für die Arbeit vor Ort hinaus kommt der Erhebung eine weitere wichtige Funktion zu: Sie können die Grundlage bilden, um die Schulbibliotheksarbeit deutschlandweit zu dokumentieren. Das ermöglicht allen Schulbibliotheksengagierten, die eigenen Kennzahlen zu vergleichen und auch, aus best practices zu lernen. Zudem stärken bundes-/landesweite Daten über Schulbibliotheken die Diskussion über diesen wichtigen Baustein unseres Bildungssystems.
Für die deutschlandweite Erfassung kann ab 2021 das anerkannte Instrument der Deutschen Bibliotheksstatistik (DBS) genutzt werden. Ausführliche Erläuterungen und Hilfestellungen hierzu sind im Serviceteil dieser Website sowie unter https://service-wiki.hbz-nrw.de/display/DBS/Anleitung Schulbibliotheken zu finden.

Ziel der dbv-Kommission Bibliothek & Schule ist es, regelmäßig aktuelle und valide Daten über die Situation der Schulbibliotheken in Deutschland zu erhalten und das große Bildungspotential sichtbar zu machen. Hierfür ist es wichtig, die Leistung aller Organisationsformen schulbibliothekarischer Arbeit abzubilden - von der selbstständig arbeitenden Schulbibliothek bis hin zur Kombinierten Öffentlichen Bibliothek / Schulbibliothek. Für die Anmeldung und Datenerfassung in der DBS wurden daher geeignete, unterschiedliche Wege erarbeitet.  

Je mehr Bibliotheken sich beteiligen, desto aussagekräftiger wird die Statistik.