Schulmediothek - Das Fachportal für Schulmediotheken

Navi

Informationskompetenz mit der Bibliothek

Medienkompetenz

poliWHAT?! Medien

Netzdebatte.bpb.de

Netzdebatte ist das Debattenportal der Bundeszentrale für politische Bildung. Das Weblog greift Themen auf, die die Gesellschaft bewegen. Netzdebatte erklärt Hintergründe, bildet Positionen ab und bietet einen Ort zum Diskutieren. Auf “Netzdebatte.bpb.de´´ hinterfragen Expertinnen und Experten der Netzwelt gemeinsam mit den Nutzer/-innen von www.bpb.de kritisch die Entwicklungen der digitalen Gesellschaft. Der Kanal will das Verständnis für die gesamtgesellschaftliche Bedeutung netzpolitischer Fragen stärken und eine Diskussion zu diesen ermöglichen. In einzelnen Schwerpunkten hat sich das Weblog bisher mit den Themenfeldern Überwachung, Teilhabe und Big/Open Data auseinandergesetzt. 

Fake News - Glaubwürdigkeit in den Medien

Die Diskussion über sogenannte Fake News ist seit einigen Monaten in aller Munde. Fake News sind eine besondere Form falscher oder gefälschter Nachrichten, die im Internet vor allem über die sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter etc.) verbreitet werden. Die massenhafte Verbreitung von Fake News führt dazu, dass die Unsicherheit und das Misstrauen gegenüber Nachrichten und gegenüber journalistischen Medien im Besonderen wachsen. 

Dossier Medienpädagogik

Die Materialiensammlung “Medienpädagogik“ der Bundeszentrale für politische Bildung klärt über die moderne Medienlandschaft auf und informiert über die Möglichkeiten, digitale Medien in die Bildungsarbeit einzubinden. 

Mit Kindern das Internet entdecken

Gut aufwachsen mit Medien - Materialien von Schau hin!

SCHAU HIN! bietet alltagstaugliche, anschauliche und altersgerechte Informationen zu allen Medienbereichen: Internet, soziale Netzwerke, mobile Geräte, Games und TV. Die Tipps sind mit Medienpädagogen entwickelt worden, verständlich aufbereitet und kommen ohne erhobenen Zeigefinger aus. Das Motto lautet: „Verstehen ist besser als verbieten“. 

Digitale Spielewelten - Online-Kompetenzplattform für Medienpädagogik in der digitalen Spielekultur

Die Plattform bildet die vielfältigen Aktivitäten und Netzwerke im Bereich der Videospielkultur ab. Sie stellt Pädagoginnen und Eltern Informationen und Praxismaterialien rund um das Thema digitale Spiele zur Verfügung und liefert damit zahlreiche medienpädagogische Ideen für einen kritischen und kreativen Umgang mit dem Kulturgut Games. 

Wie offen kann ich sein? Selfies und die Kommunikation in sozialen Medien

Diese kommunikative Bedeutung der Selfies ist Ausgangspunkt der hier versammelten Unterrichtsideen. In den Blick genommen wird besonders die Ebene der nonverbalen Kommunikation, die in Form von Posen, Gesten oder Körperhaltung eine Rolle spielt. Die körpersprachlichen Signale, deren Bedeutung und Wirkung, sind den Beteiligten – dem Abgebildeten wie auch dem Betrachter – oft nicht klar. Mit verschiedenen Übungen und Aktionen werden die Schülerinnen und Schüler zunächst für diese Ebene der Kommunikation sensibilisiert, damit sie bewusster mit ihren Bildern im Netz umgehen können. Hieran an schließt sich eine Auseinandersetzung über die für Jugendliche so wichtige Frage, wie offen und authentisch ihre Kommunikation in sozialen Medien sein kann. Anhand von improvisierten Rollenspielen gehen sie den Möglichkeiten und Risiken von Offenheit einerseits und Selbstvermarktung andererseits nach. Thematisiert wird dabei der schwierige Balanceakt zwischen Authentizität und Entblößung sowie zwischen Imagebildung und hohlem Schein. 

Initiative “Gutes Aufwachsen mit Medien“

Die Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bietet mit dieser Website einen Einstieg für die Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die Website dient Fachkräften und Eltern zur Information, Weiterbildung und Vernetzung im Bereich der medienpädagogischen Arbeit. Bestandteile der Website sind u.a.: eine Infobörse mit Materialien zur Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen, medienpädagogischen Einrichtungen und Informationen zum Kinder- und Jugendmedienschutz; eine Datenbank für Kindermedien mit Tipps und Hinweisen für den Einsatz von Webseiten und Apps in der pädagogischen Medienarbeit. 

Dossier »Exzessive Mediennutzung – Medienabhängigkeit. Eine Aufgabe des erzieherischen Jugendschutzes«

Das Dossier »Exzessive Mediennutzung – Medienabhängigkeit« ist kostenlos – auch in höherer Stückzahl – erhältlich bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz und stehen unter http://www.bag-jugendschutz.de/publikationen_dossiers.html zum Download bereit. 

ForumWissen, der Kompetenzpool für Medienpädagogik des Bundesverbandes Jugend und Film e.V.

ForumWissen ist der Kompetenzpool für Medienpädagogik des Bundesverbandes Jugend und Film e.V.. Mit diesem neuen Bereich will der BJF medienpädagogisches Wissen mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendfilmarbeit in ein professionelles Umfeld vermitteln und somit einen Beitrag zur Qualifizierung der Medienpädagogik leisten. Basis von ForumWissen ist eine pädagogisch und filmwissenschaftlich kategorisierte Datenbank für die Veröffentlichung von Studien- und Abschlussarbeiten. Damit soll im Gegensatz zur kommerziellen Verwertung eine Plattform entstehen, die einerseits den PraktikerInnen einen Überblick über die aktuellen Forschungsergebnisse gibt, andererseits dem Nachwuchs die Gelegenheit eröffnet, sich in der professionellen Szene der Kinder- und Jugendfilmarbeit vorzustellen. Seit Sommer 2010 können die Arbeiten mit Abstracts bei ForumWissen eingestellt werden. Darüber hinaus ist der Aufbau eines Blogs geplant, dessen Content sich aus der Themenstruktur der Arbeiten generiert. Hier soll ein aktiver Dialog entstehen, der zusammen mit Meldungen, Tipps und Angeboten die berufliche Orientierung fördert. Der BJF bietet zudem als kompetente Organisation der Kinder- und Jugendfilmarbeit durch seine Akteure und Multiplikatoren vielfältige Netzwerkmöglichkeiten. 

medienbewusst.de - kinder.medien.kompetenz

Mit dem Start der deutschlandweiten Web-basierten Informationskampagne am 04. Dezember 2008 erfolgt gleichzeitig der offizielle Launch des redaktionell-betriebenen Online-Portals medienbewusst.de. Ein wesentliches Anliegen der redaktionell-betriebenen Online-Kampagne medienbewusst.de ist es, Eltern und Lehrern praktische Orientierungshilfen zur Medienerziehung und -nutzung zu geben und somit den Dialog zwischen Eltern und Kindern zu fördern. So finden Laien und Profis auf der Internetpräsenz medienbewusst.de Ratschläge zum sicheren Umgang mit Medien, Anregungen für die Praxis spielerisch Medienkompetenz zu vermitteln und journalistische Beiträge, die über aktuelle Entwicklungen und Erkenntnisse auf dem Gebiet der medienwissenschaftlichen Forschung informieren und somit bestehende Lücken der gegenwärtigen Berichterstattung über “Kinder und Medien“ schließen. 

Konferenz der Landesfilmdienste e.V.

Das mulimediale Bildungsportal der Landesfilmdienste/Landesmediendienste bietet kostenlose interaktive Web 2.0 Features, die den Nutzern ein ständig aktualisiertes, interaktives und multimediales Tool zur Ausgestaltung der schulischen und außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung zur Verfügung stellen. Unter anderem sind folgende Funktionalitäten und Inhalte zu finden: Bildungsfilme als Stream und Download, Podcasts, WebTV (Mit thematisch vorkonfigurierten Themen), MyWebTV (individuell zusammengestellte Filme), News, Termine, Verleih (lassen Sie sich den Film als DVD kostenlos zuschicken), Arbeitshilfen und didaktischen Materialien, u.v.m 

Knowhow für junge User - das Klicksafe-Lehrerhandbuch

Das klicksafe-Handbuch ´´Knowhow für junge User´´ ist eine praxisnahe Einführung in die weiten Felder der Online- und Netzkommunikationen. Aufbauend auf dem Konzept und den Erfahrungen der klicksafe-Lehrerfortbildungen bietet es für Lehrer und Multiplikatoren eine Fülle von sinnvollen Hilfestellungen und praxisbezogenen Tipps für den Unterricht. Entscheidend ist, dass die Einheiten leicht verständlich sind und eine vorherige Schulung oder Fortbildung nicht notwendig ist. Insgesamt bietet das Handbuch zu jedem Jugendmedienschutz-Themen drei Unterrichtseinheiten (d.h. Arbeitsblätter zum Kopieren) in verschiedenen Schwierigkeitsgraden an - also ca. 90 Arbeitsblätter. Das Buch kann gegen eine Gebühr bestellt werden. 

Gerhard Tulodziecki: Aufgabenfelder der schulischen Medienpädagogik

Als einer der ersten hat Gerhard Tulodziecki konkrete Aufgabenfelder der schulischen Medienpädagogik benannt und einen Koordinierungsrahmen für medienpädagogische Unterrichtseinheiten vorgestellt.
Die Seite stellt seine Gliederung vor:
Auswählen und Nutzen von Medienangeboten
Eigenes Gestalten und Verbreiten von Medienbeiträgen
Verstehen und Bewerten von Mediengestaltungen
Erkennen und Aufarbeiten von Medieneinflüssen
Durchschauen und Beurteilen von Bedingungen der Medienproduktion und Medienverbreitung 

Medienkundeheft ZEIT für die Schule

Dieses Unterrichtsmaterial unterstützt Lehrkräfte dabei, Schüler für einen kritischen und bewussten Umgang mit Medien zu sensibilisieren. Auf mehr als 160 Seiten bietet es aktuelle Informationen und Arbeitsblätter für einen spannenden Unterricht. Zusätzlich ist im Material eine CD enthalten, die alle Inhalte des Heftes enthält, ebenso interaktive Tafelbilder und Arbeitsblätter, die einen multimedialen Unterricht ermöglichen. 

 

Christina.Koenig@fwu.de