Schulmediothek - Das Fachportal für Schulmediotheken

Navi

News

Neue Broschüre zur mehrsprachigen Leseförderung erschienen

04.05.2020
Broschüre „Leseverstehen kennt keine Sprachgrenzen“, Ausschnitt

Ausschnitt Broschüre „Leseverstehen kennt keine Sprachgrenzen“

© BiSS-Trägerkonsortium

In der Broschüre „Leseverstehen kennt keine Sprachgrenzen. Kooperativ und mehrsprachig Texte verstehen“ der Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) wird erklärt, wie die Methode des „Mehrsprachigen Reziproken Lesens“ angewendet wird, wo es Materialien dazu gibt, welche Vorbereitungen nötig sind und was bei der Zusammensetzung der Schülergruppen beachtet werden sollte.
Die Methode wird seit dem Jahr 2003 an 30 Schulen im Regierungsbezirk Köln umgesetzt. Entwickelt wurde sie am Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache im Rahmen des Projekts „Koordinierte Alphabetisierung im Anfangsunterricht“ (KOALA).
In der Broschüre wird durch Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Praxis erklärt, wie die Methode im Unterricht eingesetzt werden kann. Grundlegend ist die Anerkennung der verschiedenen Herkunftssprachen als wertvolle Ressource. Als erster Schritt ist wichtig, dass Lehrkräfte die Kinder und Jugendlichen dazu motivieren, ihre verschiedenen Sprachkenntnisse im Unterricht zu nutzen. Lehrkräfte müssen außerdem die fünf Lesestrategien „(Vor-)Lesen“, „Wörter klären“, „Fragen stellen“, „Zusammenfassen“ und „Vorhersagen“ mit den Lernenden einüben. Anschließend kann die Methode umgesetzt werden. Hierzu werden Kleingruppen gebildet. Dabei sollen Lernende mit ähnlichen Sprachkonstellationen zusammenarbeiten. Der Text wird in den Kleingruppen gemeinsam gelesen, dabei sollen die fünf Lesestrategien angewendet werden. Wichtig ist dabei, dass die einzelnen Gruppenmitglieder frei wählen können, in welchen Sprachen sie sprechen.
Die Broschüre klärt auf, wie Lehrkräfte die Methode richtig anleiten und dadurch erfolgreich das Leseverstehen ihrer Schülerinnen und Schüler fördern können.


Weiterführende Links:
BiSS-Broschüre „Leseverstehen kennt keine Sprachgrenzen. Kooperativ und mehrsprachig Texte verstehen“
Methode „Mehrsprachiges Reziprokes Lesen“ des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache (pdf)
Das KOALA-Konzept an Kölner Schulen, Bezirksregierung Köln (pdf)

Redaktionskontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.