Schulmediothek - Das Fachportal für Schulmediotheken

Navi

News

Sie können ab sofort die wöchentlich erscheinenden News auf Schulmediothek.de auch als RSS-Feed abonnieren. Sie finden den Feed auf der Startseite oben rechts oder unter dem Menü "Service" oder direkt hier: http://schulmediothek.de/rss1.xml.html

Rat für Kulturelle Bildung: Schulen können von Bibliotheken lernen

05.11.2018
Foto: 2015 dbv / Katrin Neuhauser

Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam. Schüler der 9. Klasse nutzen das vielfaltige Angebot der Bibliothek. Foto: 2015 dbv / Katrin Neuhauser

Foto: 2015 dbv / Katrin Neuhauser

Die Bedeutung öffentlicher Bibliotheken für Bildung und Kultur nimmt zu – als wesentlicher Bestandteil der Bildungslandschaften vor Ort und im Zuge der Digitalisierung. In diesem Jahr werden Kooperationen von Bibliotheken und Schulen besonders gewürdigt: Die Stadtbücherei Frankfurt am Main wurde gerade als "Bibliothek des Jahres" für die Arbeit ihrer Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle ausgezeichnet.
„Unsere Studie hat gezeigt, dass die Bereitschaft für solche Kooperationen auch bei vielen anderen Bibliotheksleitungen sehr hoch ist. Besonders die Digitalisierung wird hierbei als Chance gesehen – in der Leseförderung bieten Bibliotheken innovative analoge wie digitale Formate, eine moderne Medienausstattung und oftmals zeitgemäße Lern- und Aufenthaltsräume – zudem verfügen sie über große Erfahrung und Kompetenz. Von all dem könnten Schulen und Kitas noch viel mehr profitieren“, kommentiert Dr. Florian Höllerer, Mitglied des Rates für Kulturelle Bildung und Leiter des Literarischen Colloquiums in Berlin.
Andere Studien zeigen jedoch, dass im Jahr 2015 bundesweit lediglich 12 Prozent der Ganztagschulen im Primarbereich und nur 10 Prozent der Ganztagsgymnasien mit Bibliotheken kooperierten. Der Rat für Kulturelle Bildung empfiehlt daher den Bibliotheken, die Kooperationen mit Schulen, Vorschulen, Kindergärten und anderen Bildungs- und Kultureinrichtungen aktiv anzugehen und systematisch auszuweiten. „Gerade für die literarische Bildung bietet die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Bibliotheken unter den Bedingungen der Digitalisierung hervorragende Möglichkeiten“, so Prof. Dr. Eckart Liebau, Vorsitzender des Rates für Kulturelle Bildung.
Große Potenziale für die Leseförderung und Medienbildung liegen auch in den Schulbibliotheken, die durch öffentliche Bibliotheken gestärkt werden könnten: mit ihrem Wissen über das Zusammenspiel von analogen und digitalen Medien, ihrer Kultur des Zuhörens, ihrem Erfahrungsschatz in der Leseförderung und ihrer Infrastruktur.


Weiterführende Links:
Pressemitteilung des Rats für Kulturelle Bildung zum Tag der Bibliotheken
Studie „Bibliotheken/Digitalisierung/Kulturelle Bildung. Horizont 2018“
Videointerview mit Dr. Florian Höllerer

Redaktionskontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.